Lila019 Korrekte Tüpen werden Sexisten, wenn sie sich mit Axe einsprühen!! – Atzventzsendung mit Fiona

| 31 Kommentare

B41ZHvQIQAEnIMEGlühwein, Kerzenschein und Stollen. Mehr brauchten Fiona und ich nicht, um so sehr ins Philosophieren und Debattieren über Podcasts von Frauen, Hass und Anonymität, #nichtschön und den Congress zu geraten, dass daraus satte zwei Stunden wurden. Wir sprechen über ne Menge toller Frauen, über die Notwendigkeit des Abwägens, über die BILD, Nackigmachen und Popcorn und vieles vieles mehr.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für eure Treue und Liebe, eure Unterstützung, euer Feedback und all die Geschenke in 2014. Ihr seid die Geilsten und wir freuen uns auf das Podcast-Jahr 2015 mit euch!

avatar Katrin Rönicke Thomann Wunschliste Icon Amazon Wunschliste Icon
avatar Fiona Krakenbürger Amazon Wishlist Icon Dogecoin Icon
Intro: CC-BY-NC-ND ProleteR “April Showers” http://proleter.bandcamp.com/

 

Links und Hintergründe

Frauen und Podcasts

Hass und Anonymität – Die Debatte um Tor und Co

Badass Women 2014

Justin Baeder entschuldigt sich auch. Mal sehen, obs hilft (unter CC-BY 2.0-Lizenz)

Justin Baeder entschuldigt sich auch. Mal sehen, obs hilft (unter CC-BY 2.0-Lizenz)

#NichtSchön

Ausblick auf den Congress

31 Kommentare

  1. Hach, noch keine 20 min gehört, aber jetzt hab ich große Lust auch zu podcasten – und ich hab auch schon ein Thema – ich glaube, 2015 gehe ich das dann wirklich mal an. Danke fürs Ermuntern.

  2. Zwei meiner Lieblingspodcasterinnen in einer Sendung \o/ … Würde euch gern öfter in der Kombi hören.

  3. Von dem Journalistinnentag zur Boulevardisierung der Medien gibt es über den Youtube Kanal der Heinrich Böll Stiftung auch zwei Videos: Erstens die Vorstellungsreden der späteren PodiumsleiterInnen (abschließend ein wirklich toller Vortrag von besagter Frau Kohlrusch) https://www.youtube.com/watch?v=axy18P1dZjc und die finale Podiumsdiskussion https://www.youtube.com/watch?v=NW-KriaGIyQ

    Danke auch von mir für eine wirklich kurzweilige, amüsante und gleichzeitig informative und interessante Episode!

  4. Super Sendung! Dachte erst, ich könne wegen der Stimmen nicht einschlafen, aber bei anderen K̶u̶m̶p̶e̶l̶i̶n̶e̶n̶ Podcastösen schlafe ich ja auch ein.., es war einfach so interessant. DANKE!

    Ich leide unter Untersicherheit, öffentlich nicht reden, vor Mikrofon mich nicht äußern zu können. ‘habe jahrelang wieder-und-wieder versucht ‘über meinen Schatten zuspringen’, schaffe jedoch nicht mehr, als vor zu lesen. Frei sprechen geht nicht! Das hab’ich als Hörer am Telefon in Livesendungen (Radio) und durch Vorträge versucht. Heute gehe ich von ein Störung (Schizoid) aus.

    Auslöser scheint das frühkindliche Erleben als Nesthäkchen unter zwei Schwestern (2 und 3 Jahre älter) zu sein, deren Entwicklung ich nicht mehr einholen konnte. Ich weiß’nicht, in-wie-weit sie mich als Puppe benutzt haben; es gab’ ein Laufställchen… ich sehe eine direkte Verbindung zu meinem heutigen Angst- & Suchtverhalten (Rückzug, Flucht & Schwindel).

    Nun trägt mein Rückzug von analogen sozialen Aktivitäten wenigstens zu einer besseren ‘Frauenquote’ bei (so wenigstens eine Frau dabei) und: nicht jede*r muss Podcasten, Vorträge halten oder Programmieren können;) Aber mehr Frauen!

    • danke für die Perspektivenerweiterung! natürlich sollen und müssen nicht immer alle jetzt loslegen, sich filmen und podcasten, da hast du natürlich recht. 🙂
      liebe Grüße

  5. Danke Danke Danke aus Südtirol

  6. Hallo ihr zwei,

    kleiner Tipp wenn ihr das nächste mal Frust habt, ich hab zuhause eine Holzspalter, Kreissäge und genügend Holz 😉

    Ansonsten wie immer eine sehr schöne Folge

    • du kannst uns gern deine Adresse an podcast(ät)fraulila(punkt)de zukommen lassen, dann werden wir dich zum Couchsurfen demnächst kontaktieren! ;D

  7. Kleiner Handwerkstipp von meiner Frau (Maler-/Lackiererin) – wenn ihr was Kleben wollt -> K15 (http://www.amazon.de/Pufas-Konstruktions-Kleber-Montagekleber-Spiegelkleber-Kraftkleber/dp/B004WXEHYQ)

  8. Hallo Katrin,

    ich bin bei meiner Tochter ähnlich ambivalent. Ich möchte ihr in ihre Vorstellungen von Schönheit nicht reinreden, allerdings ist dieser rosa-glitza Kram überhaupt nicht meins. Leider wird es von den (Ur)Großeltern über entsprechende Geschenke verstärkt und ich hab aufgehört, was zu sagen, weil meine Argumente an jahrzehntelang gefestigten Ansichten einfach zerschellen. Ich kann meiner fast 92jährigen Oma einfach nicht mehr beibringen, dass meine Vorstellungen von Kindererziehung von ihren sehr abweicht.
    Noch schlimmer ist ja, dass ich selber mal magersüchtig war und deshalb versuche der Tochter keine Body Issues anzulernen. Schwieriges Thema für mich, dass nur mühsam aufzudröseln ist und nicht dadurch verbessert wird, dass meine Mutter und meine Oma mich zu dick finden (ungefähr seit Woche 1 nach der Geburt vom Sohn), während mir das mittlerweile ja eher egal ist. Ich hör mich jetzt mal rückwärts durch eure Podcast-Folgen, vielleicht hattet ihr das Thema ja schon.

  9. yeees Leute! Endlich. Das war die 1. Folge die ich gehört habe. Ich finde es schön dass ihr so unaufgeregt über doch sehr polarisierende Themen sprecht. Auch ein schönes Prinzip von Katrin : trenne den Menschen vom Verhalten. Schöner Erfahrungsbericht. Richtet doch maln Flattrbutton ein bitte.

  10. Ich höre euren Podcast sehr gerne, bin aber nicht unbedingt der Kommentarschreiber. Aber diese Episode war so grossartig, das ich mich gezwungen sehen schriftlich zu gratulieren 😉 Solltet ihr öfter machen, einfach mal losplaudern.
    Und macht euch keine Gedanken, Selbstzweifel sind auch bei Männern durchaus vorhanden.

    Ansonsten bitte weiter so. Für mich sehr horizonterweiternd.

  11. Ich finde euren Podcast großartig. Vielen Dank dafür! In allen Episoden findet ihr ein gutes Gleichgewicht zwischen dem Auseinandersetzen mit Problemen und Missständen auf der einen und dem Hervorheben von Positivbeispielen auf der anderen Seite. Wirklich inspirierend

  12. Da Ihr Euch explizit feedback gewünscht habt: Danke für den wirklich unterhaltsamen podcast – er hat mir sehr geholfen, meine völlig versaute Küche wieder in einen halbwegs zivilisatorischen Zustand zurück zu versetzen.

    Vor allem wart ihr als Team großartig. Ich höre zwar auch sehr gerne, wie sich Katrin mit Susanne unterhält – was oft sehr interessant und lehrreich ist. Aber mit dieser Folge habt ihr etwas geschafft, was Katrin in einem früheren Podcast mal beklagt hat, daß nämlich Männer anscheinend völlig problemlos so etwas wie “Buddy-Podcasts” mache können: Man hört nicht nur zu, weil einen die Themen interessieren, sondern auch weil einem einfach die Interaktion der Personen Spaß macht. Und genau das ist Euch in dieser Folge prima gelungen (hilfreich war möglicherweise der Glühwein wie auch die Tatsache, daß Ihr tatsächlich zusammen in einem Raum wart und nicht nur über Skype verbunden).

    Und um auch noch etwas inhaltliches zu sagen (und dabei schamlos self-promotion zu pluggen): Ich bezweifle stark, daß die “feministische Wende” von Frauenzeitschriften wie Cosmopolitan irgendwie authentisch oder ohne Konfrontation auch nur im Sinne von wirklicher Aufklärung zu nutzen wäre; wenn der gesellschaftliche Wind in die richtige Richtung weht, dann nehmen sich auch derartige Zeitschriften einer solchen Tendenz an – um sich, wenn sich das Blatt erneut wendet, genauso einfach wieder zurückzudrehen. Ein ganz gutes Beispiel ist dafür die französische Zeitschrift Elle, die genau so etwas schon Anfang der 70er Jahre gemacht hat. Was damals von der französischen Frauenbewegung propagandistisch gut genutzt wurde – aber eben in der Konfrontation und nicht durch Unterstützung.

  13. Hm. Ihr fordert ja Feedback ein, daher mal ein kritischer Zungenschlag: da habt ihr als Thema weibliche PodcasterInnen. Und kommt im PPW-Barcamp zu dem Ergebnis, dass ein Problem die fehlende Vernetzung von Frauen untereinander ist.

    Und wen nenn Ihr dann, als einzige mit Namen und in den Shownotes verlinkt: zwei DJanes.

    O_O

    Es sei ihnen gegönnt. Aber wäre das nicht der exakt richtige Ort, um mal ein paar tolle Frauen-Podcasts zu nennen und zu verlinken? Oder darauf hinzuweisen, dass PPW, Sendegate, Sendezentrum etc. maßgeblich von einer Frau betrieben werden. Oder mal auf die Liste von Nele Heise hinzuweisen, die recht erfolgreich alle Podcasts mit zumindest weiblicher Beteilung gesammelt hat, verbunden mit der Bitte die zu erweitern?

    • Hallo Ralf,

      stimmt. ja.
      Vermutlich bin ich da so ner Sorge erlegen, die ich öfters an mir beobachte: Ich habe in einer Folge mit Barbara schon einmal länger über diese Liste gesprochen und habe nun, vermutlich aus einer unbewussten Angst, mich für Hörerinnen nervig zu wiederholen, nicht noch einmal davon angefangen…
      Aber du hast natürlich recht – ich füge das in den Shownotes nochmal nach.
      Ansonsten haben wir in der Featurette auch eine Reihe toller Podcasts von Frauen. Es ist nur sehr viel schwerer, diese zu kuratieren, weil sich die Sendungen anzuhören sehr viel länger braucht, als ein Blog zu kuratieren.
      liebe Grüße

  14. Hach, wie wundervoll. Fuehl mich in euren Podcasts ohnehin immer sehr aufgehoben, aber die Ausfuehrungen zu -pro-Anonymitaet trotz Angriffen fuehlte ich mich doch sehr verstanden. Danke auch fuer alles andere! 🙂

  15. Liebe Katrin,

    Im Moment läuft die Sendung und bei „Die Stadt mit ungeshoppten Frauenkörpern tapezier’n!“ bin ich hellhörig geworden und kann mitteilen:

    Wir machen das!

    Bei Interesse hier reinschauen:

    http://girlgangsover.wordpress.com/
    https://www.facebook.com/girlgangsagainst?fref=ts

    Beste Grüße

    Sarah

  16. Hallo Ihr, ich habe gerade die Folge gehört. Als ihr erzählt habt, wie das mit dem Männergeschmack ist, hat mich das an eine Situation erinnert, wo ich mir einer Freundin über die Attraktivität von Männern diskutiert habe und wir auch so vollkommen unterschiedliche Typen attraktiv fanden.

    Als ihr beschrieben habt, wie selbstkritisch ihr seid und wie unzufrieden ihr mit euren Körpern seid, kam ich etwas ins grübeln. Manchmal habe ich das auch, dass es irgendwie einfach nicht aussieht und passen will. Aber die meiste Zeit bin ich doch zufrieden mit meinem Aussehen.
    Vielleicht liegt das daran, dass ich ein Mann bin. Bei der Konfirmandenunterrichtsvorbereitung ist mir jedoch die Idee gekommen, dass es auch am Glauben liegen könnte. Dabei ist mir folgender Text aufgefallen:
    “Oft machen wir uns mehr Gedanken über das, was wir nicht können oder was uns misslingt. Oft kritisieren die Menschen uns mehr, als dass sie uns loben.
    Die Taufe sagt:
    Egal, was du tust, die verlierst nie deine Würde.
    Egal, was du in deinem Leben nicht gut hinbekommst, du bist wertvoll!
    Egal, was Dir misslingt – steh zu deinen Fehlern
    und erkenne, wo du ein Segen für andere bist.”
    Vielleicht braucht man dafür nicht unbedingt die Religion, aber dort war das immer wieder präsent.

  17. Ich komme gerade dazu, mit den Podcast-Folgen hinterher zu kommen, höre den Podcast nun schon seit einigen Monaten und bin immer wieder begeistert!
    Hab mich hier noch nie zu Wort gemeldet, deshalb jetzt hier endlich mal Feedback. Der Podcast gibt mir immer so viele neue Gedankenanstöße, und total oft erzähle ich anderen von den Dingen, die ich hier höre!
    Mit dem Feminismus, der hier vertreten wird, kann ich mich sehr gut identifizieren. Besonders gut gefällt mir hier, dass es hier darum geht, FÜR die Sache zu sein, und nicht gegen andere Ansätze und Ideen.
    Ich denke andauernd “Ja genau!!” beim Hören 🙂
    Ganz liebe Grüße aus Bielefeld!
    Nina

  18. Huhu,

    super Podcast und so. Ganz ganz groß! 🙂

    FYI: der Link zu Sandix ist leider kaputt 🙁
    Hier der richtige: https://soundcloud.com/kombiteller_sandix

    Liebe Grüße

  19. Dann machen wir zusammen im Sommer ein FKK-Badespaß-Event ^ ^
    Ich bin auch verklemmt : )
    (Mit Podcast? XD)

    • Frau Lila präsentiert:

      Das feministische FKK-Camp

      Unsere Körper sind schön wie sie sind

      😀

      eigentlich echt mal ne tolle Idee!

  20. Ihr Lieben,

    Danke für den Podcast und eure Sicht auf Feminismus. Jetzt kann ich wirklich was mit Feminismus anfangen. Und ich bin immer noch schockiert, dass meine Mitte vierzig Mitbewohnerin der Meinung war, als Feministin MUSS man Männer hassen, weil diese den Frauen ja alles antun…
    Könnt ihr mir noch die Frage beantworten, wieso Frauen aus Designersicht so dünn sein müssen? Liegt das jetzt am Licht oder am Preis des Stoffes?

    Fröhliche Grüße aus Potsdam
    Marie

  21. Danke für den Tipp mit dem kleber, werd ich auch testen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.