9. Dezember 2016
von Katrin
64 Kommentare

Lila063 Unsere coole “Nische”

Elisabeth Raether reiht sich ein in die Liste kritischer Autorinnen, die ihren Leserinnen und Lesern erklären, was der Feminismus alles falsch macht. Wir sind langsam genervt und fragen lieber: Was sind unsere Herausforderungen? Was könnte besser laufen? Wer ist super cool? Wer thematisiert schon heute Klassendifferenzen und wer behält einen ruhigen Ton? Es gibt sie längst, die feministischen Vorbilder und einen “Feminist Jesus”, der fehlerfrei alles richtig macht, wird eh nie kommen.

Wenn wir also einen Teil der Kritik annehmen und uns nicht fertig machen, sondern konstruktiv, aufbauend und erfinderisch sein wollen, dann ist nicht nur weihnachtsbesinnliche Duselei, wenn Katrin findet: Liebe und Hoffnung sind entscheidend. Und eben, dass wir die richtigen Dinge cool machen. So wie bei Doctor Who!

Am Ende eine knifflige Frage: Die feministische Youtuberin Suzie Grime hat sich die Brüste machen lassen. Katrin ist irritiert. Trotzdem Fresse halten? Es ist kompliziert – also versuchen wir es!

20. November 2014
von Katrin
6 Kommentare

Lila018 Feminist Washing

#emmaistfuermich sollte eine Kampagne sein, mit der Emma-Leserinnen kundtun sollten, was ihnen Emma bedeutet. Leider ging der Schuss nach hinten los. Was die Debatte um das Hashtag zeigte und warum beide Seiten in diesem neuerlichen Kampf um den “richtigen und besten Feminismus” irgendwie mies davonkommen. Warum es cool und schwierig zugleich ist, dass Feminismus jetzt so “in” ist. Warum Hashtags und T-Shirts manchmal toll und manchmal ätzend sein können. Und was es bedeutet, Feminismus *konkret* zu machen – all diese Grundsatzfragen rollen wir auf und versuchen, Mittelwege und SowohlAlsAuchs zu finden.

14. Oktober 2014
von Katrin
9 Kommentare

Lila016 “Ist doch egal, ob Atomstrom, Waffenaktien oder Barbie!”

Es geht wieder bunt zu, denn die Themen dieser Sendung kommen aus allen vier verschiedenen Himmelsrichtungen. Klar reden wir über Emma Watsons Wahnsinns-Rede vor der UN. Und über viele andere Vorbilder, derer es ja nie genug geben kann. Vorbilder, die ins All fliegen, Vorbilder, die uns zeigen, dass wir uns nicht verstecken müssen. Vorbilder, die für eine bessere Welt kämpfen. Denn das Brainwashing lauert an jeder Ecke: In Frauenzeitschriften, in der Werbung, in der Spielzeugabteilung. Was tun, wenn die Tochter eine Barbie haben möchte? Wie mit dem eigenen Hochstaplerinnen-Syndrom umgehen? Was können wir von Transgender-Menschen über die Karrierewelt lernen? Und was von Johanna Sinisalo über die Welt, in der wir leben würden, wenn Eugenik sich als Ideologie durchgesetzt hätte? Das und vieles mehr soll euch zu Ohren kommen.