Über uns

Im Lila Podcast sprechen Susanne Klingner, Katrin Rönicke und Barbara Streidl über aktuelle Themen, Debatten und interessante Gedanken, die ihnen aufgefallen und hängengeblieben sind.

Zirka alle zwei Wochen nehmen wir das Weltgeschehen in die feministische Mangel und fragen uns: Was passiert da gerade? Geht das noch besser? Oder kann das weg? Denn feministische Baustellen gibt es noch viele: Egal, ob die Familienministerin ein Erziehungsgeld einführt, im Netz über Alltagssexismus diskutiert wird, eine Top-Managerin über das Leben als Top-Managerin schreibt oder die neueste Magersucht-Statistik Tränen in die Augen treibt – all das, der Alltag, das Besondere, der Wahnsinn sind unsere Themen für eine knappe Stunde vor dem Mikrofon.

Der Lila Podcast wird herausgegeben von Frau Lila, einer feministischen Initiative, die seit 2011 Frauen vernetzt und ihnen Bildungsangebote macht  – insbesondere in der digitalen Welt. Die Themen von Frau Lila reichen von Frauen im Berufsleben, Schönheitsideale, Migrantinnen, Steuerecht, über Bildungs-, Macht- und Familienfragen bis hin zum Leben mit Kindern und das Nachdenken über eine neue Arbeitswelt.

Die Stimmen

Es sprechen Susanne Klingner, Katrin Rönicke und Barbara Streidl.

(c) Stephanie Füssenich

Susanne Klingner, 1978 in Berlin (Ost) geboren, Studium der Politikwissenschaft und Journalistik in Leipzig, Volontariat bei der taz. Sie lebt in München und schreibt für diverse Zeitungen und Magazine. Ihr persönliches Blog ist Haltung statt Posen. 2008 erschien “Wir Alphamädchen. Warum Feminismus das Leben schöner macht”, gemeinsam mit Barbara Streidl und Meredith Haaf. 2011 “Hab ich selbst gemacht”, ein Buch über die Do-it-Yourself-Kultur in unserer Konsumgesellschaft. Im gleichen Jahr war sie eine der “100 Frauen von morgen”.

 

kadda_my
Katrin Rönicke, 1982 in Lutherstadt Wittenberg geboren, Studium der Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften, schreibt als freie Autorin unter anderem für den Freitag und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Ihre Schwerpunkte sind Bildung, Geschlechterdemokratie und Ost-West-Sozialisation. Sie hat seit 2013 einen eigenen Podcast “Erscheinungsraum”. Im Mai 2015 erscheint ihr Debüt im Metrolit-Verlag.

 

Barbara

(c) Stephanie Füssenich

Barbara Streidl, 1972 geboren, Studium der Literaturwissenschaften. Journalistin und Musikerin in München, neben anderen für den Bayerischen Rundfunk. 2012 erschien ihr Buch “Kann ich gleich zurückrufen – Der alltägliche Wahnsinn einer berufstätigen Mutter” (Blanvalet), 2016 “Lass Väter Vater sein“ (Beltz). Als Bassistin wirkt sie in verschiedenen Projekten mit. Seit 2013 ist sie im Vorstand von Frauenstudien München e.V., der für Veranstaltungen zwischen “Frauenbewegung” und “Alphamädchen” verantwortlich zeichnet.

Feedback

Wer uns für unsere Sendung ein Feedback schicken möchte, kann gern eine E-Mail an podcast(ät)fraulila(punkt)de schreiben. Wir freuen uns über Anregungen und Kritik.

Spenden
sind über flattr, über Patreon oder über Paypal möglich:




Ein Kommentar

  1. Hi! Wäre das nicht ein Thema, von dem ihr berichten könnt?
    Als zweifache Mutter, die eigentlich noch ein Kind möchte, ist das eine schlimme Perspektive:
    http://kritischeperspektive.com/kp/2015-22-die-rationalisierung-der-geburt/
    Vor allem: Wie bekommen unsere Kinder mal Kinder? Auf jeden Fall ein Thema, das mehr Öffentlichkeit braucht. Liebe Grüße wünscht ein großer Fan eures Podcasts.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.