Katholisch, bayerisch, feministisch – Gespräch mit Dr. Elfriede Schießleder (Themenwoche Frauen in Bewegung)

Kann eine Frau Katholikin und Feministin sein? Na klar, sagt Dr. Elfriede Schießleder vom Katholischen Deutschen Frauenbund. Sie ist Pastoralreferentin in der Erzdiözese Passau und engagiert sich seit Jahren für die Gleichberechtigung von Frauen.

Mit welchen Themen hat eine Pastoralreferentin in ihrem Berufsalltag zu tun, und ist eine Verflechtung von Aktivismus und Seelsorge möglich? Wie ist das Leben im niederbayerischen Passau für eine Frau in Sachen Erwerbstätigkeit, Kinderbetreuung, Altersarmut? Ohne eigenes Auto schwer, sagt Elfriede Schießleder – wegen der langen Wege etwa zwischen Job, Zuhause, Kita. Und dann weist sie noch darauf hin, dass Frauen bei der Entscheidung für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch nicht allein gelassen werden dürfen.

Dies ist die erste von drei Sonderfolgen des Lila Podcasts im Rahmen von „Frauen in Bewegung“ – so heißt eine Veranstaltungsreihe der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, die vom 16. bis zum 21. Oktober 2019 in München stattfindet. „Frauen in Bewegung“ feiert 100 Jahre Frauenwahlrecht und 120 Jahre erster Bayerischer Frauentag – und der Lila Podcast feiert mit.

Infos und Hintergründe:

2 thoughts on “Katholisch, bayerisch, feministisch – Gespräch mit Dr. Elfriede Schießleder (Themenwoche Frauen in Bewegung)”

  1. Was technisches: früher war der technische Ablauf besser. Wenn mein Internet abschmiert und die Seite neu geladen werden musste, konnte ich direkt da weiterhören, wo ich aufgehört hatte, bevor die Seite neu geladen werden musste. Jetzt muss ich von vorne anfangen, inkl. Werbung, die ich nicht vorspulen kann. Außerdem hatte ich direkt die Links zum Download.
    Könnt ihr das wieder so machen?
    LG

    1. Hallo,
      wir sind bei einem neuen Hoster (Acast) und haben da nur bedingt Einfluss drauf. 90% unserer Hörer*innen nutzen eine Podcast-App zum Hören, was ich sehr empfehlen kann. Da ist das Problem mit dem Neuladen nicht. Und zu deiner zweiten Frage: Im Player unter „Teilen“ gibt es nach wie vor die Möglichkeit, den Podcast herunter zu laden.
      Beste Grüße
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.