Lila139 Frauenbewegung: Vergangenheit und Zukunft mit Annett Gröschner und Erica Fischer

Lila139 Frauenbewegung: Vergangenheit und Zukunft mit Annett Gröschner und Erica Fischer

Frauenbewegung – die wird in Deutschland in drei Wellen eingeteilt. Die erste begann Mitte des 19. Jahrhunderts, noch vor der Einführung des Frauenwahlrechts. Die zweite Welle wird mit dem berühmten Tomatenwurf von Sigrid Rüger verbunden: Ihr Zorn auf die Delegiertenkonferenz des SDS, die nicht auf die Wutrede von Helke Sander reagieren wollte, ließ sie Tomaten werfen. Die dritte Welle startet im 21. Jahrhundert, zu ihr zählen auch Netzfeministinnen wie wir hier beim Lila Podcast.

Was in den letzten 50 Jahren Frauenbewegung in Berlin (im Osten und im Westen) passiert ist, davon erzählt Annett Gröschner. Sie hat das Buch „Berolinas zornige Töchter“ geschrieben und sehr viele alte und wichtige Geschichten entstaubt.

Ihren persönlichen Bezug zu Feminismus und Frauenbewegung hat Erica Fischer in ihrem Buch „Feminismus revisited“ beschrieben (in dem übrigens auch Katrin Rönicke und der Lila Podcast vorkommen). Fischer kennen bestimmt einige als Autorin des Bestsellers „Aimée und Jaguar“ – sie schaut nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft.

avatar Barbara Streidl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon

Links und Hintergründe:

 

Produktion: Barbara Streidl

Sprecherinnen: Susanne Klingner, Ann-Kathrin Mittelstraß

 

Den Lila Podcast unterstützen:


4 Gedanken zu „Lila139 Frauenbewegung: Vergangenheit und Zukunft mit Annett Gröschner und Erica Fischer

  1. Wie immer, vielen Dank für die tolle, informative Folge!

    ABER: könntet ihr in Zukunft auf Soundeffekte “laut quietschende Reifen” verzichten?
    Ich höre Podcasts ausschließlich während der Autofahrt und hätte beinahe eine Vollbremsung mit Unfallgefahr gemacht… 😐

    Liebe Grüße 🙂
    Peer

    1. Aber beim Autofahren sollte man sich lieber auf den Verkehr konzentrieren!
      Ich finde den Podcast viel zu spannend, als dass ich da nben dem Zuhören noch eine anspruchsvollere Tätigkeit als Wäsche aufhängen oder Geschirr spülen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.