29. März 2018
von Katrin
4 Kommentare

Lila095 Wie man sich Freiheiten erkämpft mit Margarete Stokowski und Karosh Taha

Wie geht das: sich die Freiheit erkämpfen – diese Frage findet sich im Buch “Beschreibung einer Krabbenwanderung” von Karosh Taha, ein Roman, in dem die Protagonistin Sanaa manchmal wie gefangen in ihrer Vergangenheit, Rolle und Herkunft (Irak) wirkt und doch darum kämpft, sich frei zu machen. Im Gespräch mit Karosh beleuchten wir die Themen des Buches (Migration, Frausein, Emanzipation), das kürzlich bei Dumont erschienen ist.

Freiheit ist ebenso bestimmend in der Arbeit von Margarete Stokowski. Im Gespräch mit ihr blicken wir auf den Hass im Netz und wie man es schaffen kann, sich davon nicht am Schreiben und schon gar nicht am Wirken hindern zu lassen! Margarete erzählt, warum sie so oft über Sex schreibt, wie ältere Herren ihre Irritation über sie manchmal kaum verbergen können und dabei unverschämt werden, warum die gemeinsame, von vielen Feministinnen anvisierte Zukunft eine Party ist, auf der alle mehr Spaß und vielleicht sogar mehr Sex haben. Und warum es bei all dem Spaß und all den guten Nachrichten wichtig bleibt, den rechten Backlash, mit seinem Anti-Gender-Tenor, genau im Auge zu behalten.

22. Dezember 2017
von Katrin
3 Kommentare

Lila089 Oh, Simone! – Der Weihnachts-Talk mit Julia Korbik

In diese traditionellen Weihnachtssendung hat Katrin sich die Journalistin und Autorin Julia Korbik eingeladen, die bei Kerzenschein und Keksen über ihr Buch erzählt. Für “Oh, Simone!”, das gerade bei Rowohlt erschienen ist, hat sich Julia tief in das Denken und das Vermächtnis der Philosophin Simone de Beauvoir eingegraben. Sie erzählt von der “Tochter aus gutem Hause”, die studierte um Lehrerin zu werden, die niemals heiraten (und wie ihre Mutter enden) wollte, die einen berüchtigten “Pakt” mit dem französischen Philosophen Sartre geschlossen hatte und die sich bis in die 70er nicht nehmen ließ, philosophisch und politisch mitzuwirken.

Wer aufmerksam zuhört, der kann auch bei unserer Verlosung mitmachen: Es gibt 3 Exemplare des Buches “Oh, Simone!” zu gewinnen – schickt uns dafür bitte ein Audio mit euren feministischen / politischen Wünschen, Zielen und Projekten für 2018 an podcast /at /fraulila/punkt/de

Habt schöne Feiertage und kommt gut ins neue Jahr!

12. Oktober 2017
von Katrin
36 Kommentare

Lila084 Feministische Mädchen großziehen

In dieser Episode denken Katrin Rönicke und Susanne Klingner über Strategien nach, wie sie ihre Töchter zu selbstbewussten, emanzipierten Frauen machen können. Ob ein einfaches “Du kannst alles, was die Jungs können!” reicht oder ob es mehr dafür braucht. Vielleicht helfen ja Bücher, Filme und das ein oder andere Vorbild mit einem coolen Beruf?

Diese Episode wird präsentiert von Audible. Wenn ihr euch das Angebot anschauen wollt, zum Beispiel “The Girls” von Emma Cline, geht auf www.audible.de/lila

17. August 2017
von Katrin
12 Kommentare

Lila080 Nenn mich bitte einfach “Frau”

Eigentlich ein typischer Lila Podcast: Es geht ums Frausein, Gender, Stereotype, Ungerechtigkeiten, Schönheitsideale, Diskriminierung und vieles mehr – aber endlich reden darüber nicht nur Cis-Frauen, sondern wir haben uns zwei Transfrauen eingeladen, die ihre Geschichte erzählen und zeigen, wie echter Respekt funktioniert und wie Cis- und Trans-Menschen in Zukunft besser, zufriedener und schmerzfreier miteinander leben können.

3. Februar 2016
von Katrin
32 Kommentare

Lila046 Die dicke Barbie

Susanne und Katrin haben sich die neuen Barbies angesehen und kommentieren in dieser Folge die sogenannten “Fashionistas”, die als “Evolution” des alten Barbie-Konzepts angesehen werden.

Außerdem sprechen wir über den spanischen Erzbischof, der findet, dass Frauen, die häusliche Gewalt erlebten, selbst schuld seien. Sie seien eben ungehorsam. Kann man finden, aber der französische Präsident Hollande sieht das offenbar anders: Er hat eine Mörderin begnadigt, die ihren gewalttätigen Mann umgebracht hat. In Frankreich hat der Fall eine große Debatte ausgelöst. Auch Katrin und Susanne können sich ein wenig streiten.

Außerdem sprechen wir über das Frauenbild eines seltsamen ungarischen Sängers, das erst einmal total veraltet rüberkommt, aber auch ein wenig in einer Sex-Sendung von Beckmann anklang. Wir gucken mal, ob wir wirklich schon so viel weiter sind, ne?

Am Schluss gibt’s wieder Tipps – diesmal zwei tolle Serien!

3. November 2015
von Katrin
90 Kommentare

Lila040 “Irgendwann schicken alle nur noch Katzenbilder”

Kein leichtes Thema: Wie spricht man über “Opfer”, ohne dabei jemandem auf die Füße zu treten? Vermutlich geht das gar nicht, aber manchmal ist es einfach wichtig, überhaupt zu sprechen, überhaupt miteinander in einer Diskussion zu bleiben und einander auch die Chance einzugestehen, anders zu denken. Deswegen packen wir das heiße Eisen an.
Dabei geht es um den schmalen Grat zwischen: Diskriminierungen benennen und Diskriminierungen zum zentralen Persönlichkeitsmerkmal zu machen – womit man sich eventuell seiner Kräfte selbst berauben könnte.
In unserem Gespräch gibt es Stellen, an denen wir im Eifer des Gefechts Namen genannt haben. Da uns aber wichtig ist, über die Sache zu sprechen und wir nicht mit dem Finger auf Leute zeigen wollen, haben wir diese Stellen – ähm – sagen wir: geändert. Ihr werdet schon merken.
Außerdem haben wir dieses Mal am Ende der Sendung eine kleine Hausaufgabe für euch.

20. November 2014
von Katrin
6 Kommentare

Lila018 Feminist Washing

#emmaistfuermich sollte eine Kampagne sein, mit der Emma-Leserinnen kundtun sollten, was ihnen Emma bedeutet. Leider ging der Schuss nach hinten los. Was die Debatte um das Hashtag zeigte und warum beide Seiten in diesem neuerlichen Kampf um den “richtigen und besten Feminismus” irgendwie mies davonkommen. Warum es cool und schwierig zugleich ist, dass Feminismus jetzt so “in” ist. Warum Hashtags und T-Shirts manchmal toll und manchmal ätzend sein können. Und was es bedeutet, Feminismus *konkret* zu machen – all diese Grundsatzfragen rollen wir auf und versuchen, Mittelwege und SowohlAlsAuchs zu finden.

5. November 2014
von Katrin
10 Kommentare

Lila017 Die Pumuckl-Version von Heidi Klum

Barbara hat Susanne Gaschkes Buch “Volles Risiko” gelesen. Darin geht es um das Scheitern einer Frau in der Politik. Warum scheitern Frauen häufiger am Habitus in der Politik, als Männer? Und welche Rolle spielt die Presse dabei?
Auch Kristina Schröder ist gescheitert: Zwar ist sie weiterhin Bundestagsabgeordnete, doch im geordneten Rückzug. Zugunsten von Familie und Ruhe. Aber auch, weil man sie sowohl in der Presse, als auch in der eigenen Partei nicht als Autorität wahrnahm.

Frauen, die übergewichtig sind haben es im Gegensatz zu Männern mit Übergewicht im Job schwerer. Sie werden seltener befördert und verdienen weniger. Eine Studie geht der Sache nun einmal gründlicher nach.

In New York lief die Schauspielerin Shoshana Roberts zehn Stunden lang durch die Straßen und musste sich über 100 Sprüche von Männern anhören. Ihr Freund dokumentierte diesen Spießroutenlauf, ein Video, das im Netz viral ging.

Lena Dunhams Buch “Not That Kind of Girl” enttäuscht unterm Strich. Aber die Debatte um ihre sexuellen Erforschungen an ihrer kleinen Schwester ist eine Diskussion wert, denn wenn Erwachsene Erwachsenensexualität auf Kinder projizieren, wird es übel.

Und am Ende schauen wir uns an, wie die Disney-Prinzessinnen ALLER zukünftigen Filme bitte aussehen sollen. Danke.

14. Oktober 2014
von Katrin
9 Kommentare

Lila016 “Ist doch egal, ob Atomstrom, Waffenaktien oder Barbie!”

Es geht wieder bunt zu, denn die Themen dieser Sendung kommen aus allen vier verschiedenen Himmelsrichtungen. Klar reden wir über Emma Watsons Wahnsinns-Rede vor der UN. Und über viele andere Vorbilder, derer es ja nie genug geben kann. Vorbilder, die ins All fliegen, Vorbilder, die uns zeigen, dass wir uns nicht verstecken müssen. Vorbilder, die für eine bessere Welt kämpfen. Denn das Brainwashing lauert an jeder Ecke: In Frauenzeitschriften, in der Werbung, in der Spielzeugabteilung. Was tun, wenn die Tochter eine Barbie haben möchte? Wie mit dem eigenen Hochstaplerinnen-Syndrom umgehen? Was können wir von Transgender-Menschen über die Karrierewelt lernen? Und was von Johanna Sinisalo über die Welt, in der wir leben würden, wenn Eugenik sich als Ideologie durchgesetzt hätte? Das und vieles mehr soll euch zu Ohren kommen.

8. September 2014
von Katrin
5 Kommentare

Lila 015 “Wir müssen den Hitler fangen!”

Barbara und Katrin sprechen über ihr Dasein als Tomboys in der Kindheit; über Kinder und wie sie ihr Spielzeug benutzen, ohne, dass man etwas dagegen machen kann; über Vereinbarkeit oder Unvereinbarkeit; über Freiheit und Zeit in Zeiten der Hektik; über Caitlin Moran und Kerstin Grether; über Differenzmaskulismus und die Apothenzeitschrift “Baby und Familie”.